Kontakt

Ingenieurkammer Niedersachsen

Körperschaft des öffentlichen Rechts

Hohenzollernstr. 52
30161 Hannover

Telefon 0511 39789-0

Fax 0511 39789-34

kammer(at)ingenieurkammer.de

Gremien



Getragen wird die Ingenieurkammer ganz wesentlich durch das Ehrenamt, denn die Mitglieder der gesetzlichen Vertretungsorgane wie Vorstand und Vertreterversammlung kommen aus dem Berufsstand der Ingenieurinnen und Ingenieure.

Ingenieurinnen und Ingenieure unterstützen die Ingenieurkammer durch die Arbeit in den Organen der Ingenieurkammer wie Vertreterversammlung, Vorstand und Verwaltungsrat und den zahlreichen Ausschüssen oder den Prüfungskommissionen im Bereich des Sachverständigenwesens.


Vertreterversammlung

Die Vertreterversammlung ist von den Mitgliedern der Ingenieurkammer gewählt. Sie ist das höchste Organ in der Ingenieurkammer Niedersachsen. Ihr gehören 50 Mitglieder an, jeweils 25 Pflichtmitglieder (Beratende Ingenieurinnen und Ingenieure) und Freiwillige Mitglieder an. Die Vertreterversammlung trifft Entscheidungen über die Satzungen und Regelwerke der Ingenieurkammer, einschließlich der Satzung des Versorgungswerks und den Wirtschaftsplan (Haushalt der Kammer). Sie wählt den Vorstand sowie den Präsidenten und entscheidet auch über die Zusammensetzung der Ausschüsse.

Die Vertreterinnen und Vertreter stellen sich für informative und fachliche Beratungen zur Verfügung, verstärken Netzwerkbildungen und Kooperationen und nehmen an öffentlichen Veranstaltungen der Ingenieurkammer Niedersachsen teil. Darüber hinaus stehen sie ihren Berufskolleginnen und -kollegen für Anregungen und Rücksprachen zur Verfügung.

Die Wahlen zur Vertreterversammlung finden alle fünf Jahre statt. Die aktuelle 6. Vertreterversammlung nimmt ihre Aufgaben bis 2021 wahr.


Vorstand

Der Vorstand wird von der Vertreterversammlung gewählt und ist das handelnde Organ und somit ein wichtiger Entscheidungsträger. Er besteht aus dem Präsidenten, zwei Vizepräsidenten und fünf weiteren Vorstandsmitgliedern. Die Ingenieurkammer wird gerichtlich und außergerichtlich durch den Präsidenten vertreten. Weiterlesen


Eintragungsausschuss

Der Eintragungsausschuss ist ein gesetzliches Organ und zuständig für die Eintragungen in die Liste der Beratenden Ingenieurinnen und Ingenieure, in die Gesellschaftsliste und die Liste der Tragwerksplanerinnen und Tragwerksplaner. Seine Mitglieder werden vom Aufsichtsministerium eingesetzt, Vorsitzender ist ein Volljurist. Die Entscheidungen des Eintragungsausschusses entfalten unmittelbar Rechtswirkung, d. h. sie sind vor dem Verwaltungsgericht anfechtbar.


Verwaltungsrat

Der Verwaltungsrat ist ein ehrenamtlich besetztes Gremium des Versorgungswerks der Ingenieurkammer Niedersachsen, das die Geschäftsführung ausübt. Er ist zuständig für die Leitung des Versorgungswerkes und dessen Vermögensanlagen, die Bewilligung von Versorgungsleistungen und die Erstellung des jährlichen Geschäftsberichts.


Ausschüsse

Ihre vielfältigen Aufgabenstellungen und gesetzlichen Aufträge erfüllt die Ingenieurkammer Niedersachsen durch aktive Unterstützung ihrer Mitglieder. Diese engagieren sich fachlich in Ausschüssen und Arbeitskreisen und bringen sich mit hohem Interesse in die Aufgabenbereiche der Ingenieurkammer ein.

Die Ingenieurkammer Niedersachsen ist auch in Ausschüssen und Arbeitskreisen der Bundesingenieurkammer aktiv und vertritt aktuelle Themenstellungen wie Vergabe, Energie und Digitalisierung.

Der Ausschuss HOAI/Wettbewerb/Vergabe berät den Vorstand in Fragen der Honorarordnung, des Wettbewerbsrechts und des Vergaberechts und gibt Stellungnahmen aus berufsständischer Sicht insbesondere zu Novellierungsbestrebungen der HOAI und des Vergaberechts ab.

Der Rechtsausschuss beschäftigt sich mit Fragen des Berufsrechts, beispielsweise zum Berufsbezeichnungsschutz, zu den Berufspflichten und Rechtsfragen rund um die Ausübung des Ingenieurberufs. Er überprüft die Regelwerke der Ingenieurkammer und passt sie gegebenenfalls an neue Entwicklungen an.

Der Sachverständigenausschuss nimmt die Aufgaben nach der Sachverständigenordnung (SVO) und der Richtlinie zur SVO wahr, insbesondere begleitet er die Antragsverfahren auf öffentliche Bestellung und Vereidigung und berät den Vorstand in Fragen des Sachverständigenwesens.

Der Schlichtungsausschuss arbeitet unabhängig und unparteiisch und kann von jedem Mitglied der Ingenieurkammer oder Auftraggebern, die ein Mitglied der Ingenieurkammer beauftragt haben, angerufen werden. Er unterliegt weder den Weisungen des Vorstands noch der Vertreterversammlung und legt bei seiner Tätigkeit die Schlichtungsordnung zu Grunde.

Der Wahlausschuss ist für die Durchführung der Wahlen zur Vertreterversammlung nach der Wahlsatzung der Ingenieurkammer zuständig.

Der Haushaltsausschuss berät den Vorstand bei der Aufstellung des Haushaltsplans.

Der Rechnungsprüfungsausschuss führt die Aufgaben aus, die in der Wirtschaftsplan-, Kassen- und Rechnungslegungsordnung (WRO) der Ingenieurkammer festgelegt sind, insbesondere die Rechnungsprüfung.


Arbeitskreise

Expertenkreis für Energiefragen

Die Energiewende und die Umsetzung in der Praxis stellen eine besondere Herausforderung auch für den Berufsstand der Ingenieurinnen und Ingenieure dar, der mit seinem Fachwissen entscheidende Beiträge zum Gelingen der hochgesteckten Ziele leistet und Verantwortung gegenüber der Gesellschaft übernimmt.

Der 2012 eingerichtete Expertenkreis für Energiefragen der Ingenieurkammer Niedersachsen begleitet den Verlauf der EnEV und die anstehenden Fragen rund um die Energiewende informativ. Er unterstützt die Diskussion und den Erfahrungsaustausch wichtiger berufspolitischer und fachlicher Themenstellungen wie der Energieeffizienzplanung von Gebäuden in Verbindung mit der Energieeinsparverordnung (EnEV), dem Erneuerbare-Energien-Wärmegesetz (EEWärmeG) und der Nachhaltigkeit von Gebäuden, auch ‘‘Green Building‘‘ genannt.

Seine Vertreterinnen und Vertreter aus dem Berufsstand decken mit ihrem fachlichen Wissen die Themenkreise Energieeinsparverordnung (EnEV), Fassadendämmung, Biogas, Geothermie, Versorgungstechnik, allgemeine Elektrotechnik und Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) ab.

Arbeitskreis Junge Ingenieure